Fisch titelbild

Protein ohne Shakes – Fisch

Heute widmen wir uns einer häufig sehr stiefmütterlich behandelten Proteinquelle, dem Fisch. Außer Thunfisch aus der Dose, wird der Speisefisch als Proteinquelle nur sehr selten genannt. An der Qualität als Proteinquelle kann das aber nicht liegen. Das Aminosäureprofil des Fisches ist hochwertig und eignet sich hervorragend zur Ergänzung der Proteinaufnahme aus anderen tierischen und pflanzlichen Quellen.

Mager oder Fett?

Fische können nach dem Fettgehalt in so genannte Fett- und Magerfische eingeteilt werden. Magerfische können einen Fettgehalt von maximal 5 % haben (durchschnittlich: 81% Wasser, 15% Eiweiß, 1 % Mineralstoffe und 3% Fett), zu ihnen zählen Meeresfische wie Dorsch, Schellfisch, Steinbutt oder Seelachs.

Im Gegensatz dazu, können Fettfische einen Fettgehalt von 12% – 26% haben (durchschnittlich: 66% Wasser, 15 % Eiweiß, 1 % Mineralstoffe und 18% Fett). Beispiele für fettreiche Meeresfische sind Makrele, Hering oder Sprotte.

Fisch beitragsbild1

Wenig Vitamine

Fisch liefert die Vitamine A, B, D und E. Je höher der im Fisch vorhandene Prozentsatz an Fett, desto größer ist auch der Anteil an den fettlöslichen Vitaminen A, D und E. Allerdings befindet sich der Hauptteil dieser Vitamine in dem Leberöl des Fisches, dem sogenannten Tran. Der Fisch ergänzt die Vitaminzufuhr also nur in geringem Maße, da im Fleisch selbst nur kleinere Mengen der genannten Vitamine zu finden sind. Salzwasserfische enthalten zudem noch eine erwähnenswerte Menge an Jod.

Teuer aber Vielfältig

Durch die große Auswahl an verschiedenen Speisefischen ist eine Preiseinteilung hier kaum möglich. Als Beispiel führen wir hier einen der beliebtesten Speisefische, den Lachs an. Als TK-Ware liegen wir hier bei einem Preis von 1,08-1,60€/100g. Der Proteingehalt liegt bei ca. 18g Protein auf 100g Rohprodukt. Das Preisniveau ist hier deutlich höher als bei anderen Proteinshakealternativen. Der Fisch ist in seiner Zubereitung sehr vielfältig aber teilweise anspruchsvoll. Von braten über grillen bis hin zum dünsten und sogar roh bieten sich vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten an, mit denen man aus dem Fisch etwas wunderbares zaubern kann.
Lasst euch von Gordon Ramsay zeigen, wie ihr einen knusprigen und leckeren Lachs zubereiten könnt:

Der Fisch spielt seine Stärken durch den Geschmack und die vielfältigen Zubereitungsmöglichkeiten aus, der Preis ist, dem Proteingehalt gegenübergestellt, häufig hoch. Hier findet sich zwar keine günstige, aber als willkommene Abwechslung häufig vergessene Alternative zum Puten/Hähnchen Einerlei, das in den meisten Fitnessküchen herrscht.

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann schreib diese hier in die Kommentare oder in unsere Facebook-Supportgruppe. So können wir dir bei deinen Fragen schnell weiterhelfen.

Quellen:
(1) Ostermeyer, U.: Vitamine in Fischen. Inf Fischwirtsch. 46(3), Seite 42-50, 1999
http://aquaticcommons.org/3297/1/99-3_Seite42-50____n.pdf
(2) Karl, H.; Münkner, W.:Iod in Fischen und Fischerzeugnissen. Inf. Fischwirtsch. 45(3), Seite115-118, 1998

Fotoquelle:
Name: Daniel Mack
FB-Seite:https://www.facebook.com/pages/Fit-Foodelicious/1469980746580359