fatburner3

Fatburner – Wie sie dein Fett zum schmelzen bringen sollen

Wenn die Weihnachtszeit vorbei ist und das große Schlemmen ein Ende hat, dann beginnt für die meisten die Diätzeit.
Für den einen kommt jetzt die Zeit, die im Herbst und Winter aufgebauten Muskeln zum Vorschein zu bringen. Der andere möchten vielleicht mit dem Schwung des neuen Jahres einfach nur ein paar überflüssige Pfunde, die sich als Winterspeck angesammelt haben, los werden.

Gute Vorsätze und Geheimwaffen

Du fasst gute Vorsätze, entfernst den Süßkram aus deiner Wohnung und erstellst dir vielleicht sogar einen kleinen Ernährungsplan. Du erlegst dir Verbote auf: Kein Fastfood, keine Schokolade oder keine Softgetränke mehr. Aber wie kann man die Erfolgsquote des Ganzen verbessern, dafür sorgen das maximal Fett verbrannt wird?
Gibt es da nicht vielleicht diese eine Geheimwaffe, die deine Pfunde von den Rippen purzeln lässt, dieses eine Produkt, das alle Mühen etwas leichter macht?
Viele kommen jetzt auf den Gedanken, sich für das noch schnellere erreichen ihres Zieles, einfach einen Fatburner im Supplement-Shop ihres Vertrauens zuzulegen.
Wir werden uns in diesem Artikel mit den üblichen Fatburnern und ihren Inhaltstoffen beschäftigen und klären, ob sich der Kauf für dich lohnen kann.

Die Versprechen

Die Health Claims Verordnung der EU regelt die Formulierungen mit denen ein Hersteller seine Produkte und deren Eigenschaften bewerben darf. Diese Regeln für die Formulierungen sind extrem streng. Auch deshalb sind die Werbeversprechen in den letzten Jahre weniger spektakulär geworden. Man beschränkt sich auf wenig greifbare Formulierungen, die dem potentiellen Kunden aber trotzdem einen möglichst eindeutigen Eindruck vermitteln.
“XY ist ein stimulierender Körpergewichts- und Körperfett-Kontroll Komplex”, was das genau bedeutet wird ebenso wenig erklärt, wie die tatsächliche Effektivität. Auch
“optimierter Fettstoffwechsel” ist so ein Beispiel, was hier genau optimiert wird und wie stark sich diese Optimierung auswirkt, wird der Fantasie des Kunden, also dir, überlassen.

Was ist den nun drin?

Kommen wir nun einmal zu den “magischen” Substanzen, die für die beworbene Wirkung verantwortlich sein sollen. Wir haben uns die vier am häufigsten verwendeten Substanzen einmal genau für dich angeschaut.

Koffein oder 1,3,7-Trimethylxanthin

Koffein ist die wohl am häufigsten konsumierte Substanz aus Fatburnern, denn sie kommt von Natur aus auch in Lebensmitteln wie Kaffee oder Tee vor. Auch in den aktuell sehr beliebten Energydrinks ist Koffein zu finden. Koffein ist eine Stimulans, also eine Substanz, die sich anregend auf deinen Körper auswirkt. Sie erhöht unter anderem den Puls, regt das zentrale Nervensystem an und erhöht die Kontraktionskraft deines Herzmuskels.
Das heißt, dass dein Energieverbrauch steigt und du mehr Kalorien verbrennst. Aber auch auf deine Lipolyse, also auf die Aufspaltung von Fett, hat Koffein einen positiven Einfluss. Das heißt aber nicht automatisch, dass nur mehr Fett aus deinen Fettdepots abgebaut wird, denn Fett wird auch im Magen und später im Dünndarm aufgespalten. Eine genaue Aussage, wieviel mehr Fett durch Koffein aus deinen Fettdepots abgebaut wird, ist nicht möglich, da hierbei sehr viele Faktoren eine Rolle spielen.

Bei dauerhaftem Koffeinkonsum entwickelt dein Körper eine Toleranz gegen die Stimulation durch Koffein, die stimulierende Wirkung der selben Dosis lässt also nach. Um weiter von der Wirkung zu profitieren müsstest du also immer mehr konsumieren.

Koffein sorgt für mehr Aktivität und steigert die Lipolyse!

Grüntee Extrakt oder Green Tea

Gerne wird auch Grüntee Extrakt in Fatburnern verwendet, das als Antioxidans nachweislich viele gesundheitliche Vorteile hat. Die Vorteile reichen von gesteigerter Aufmerksamkeit und verbesserten LDL/HDL Cholesterinwerten, bis hin zu einer verbesserten Fettverbrennung und Fettabbau. Hier kommt es vor allem auf den EGCG Gehalt an, dieses Epigallocatechingallat ist für die positiven Wirkungen verantwortlich und sollte in einer Menge von 150mg täglich konsumiert werden, um die positiven Wirkungen wirklich nutzen zu können.

Bei durchgehend Koffeinkonsum lässt der positive Einfluss auf die Fettverbrennung und den Fettabbau allerdings stark nach bzw. verschwindet vollständig. Da Koffein in fast jedem Fatburner enthalten ist fällt der Nutzen der Kombination also mit der Zeit.

Die dauerhafte Kombination mit Koffein macht den Vorteil von Grüntee zunichte!

fatburner4

Citrus Aurantium oder Synephrin

Hier kommen wir zu einem interessanten Inhaltsstoff. Synephrin ist ein Alkaloid das in Bitterorangen vorkommt, es ist in seiner Struktur mit Ephidrin verwandt. Ephidrin ist seit 2001 in Deutschland nicht mehr frei verkäuflich und nur unter Vorlage eine Rezeptes in der Apotheke zu bekommen. In einige Medikamenten wurde es bis dahin auch als Appetitzügler verwendet. Es gibt einige wenige Studien die Synephrin, in Verbindung mit Koffein, eine ähnliche Wirkung wie Ephidrin in Hinsicht auf Stimulation und Appetithemmung nachweisen. Das klingt bis hierhin schon einmal vielversprechend.
Allerdings wurde die erlaubte Menge an Citrus Aurantium bzw. dem darin enthaltenen Snypehrin in Nahrungsergänzungsmitteln drastisch reduziert, da die Wirkung auf das Herz-Kreislauf System sehr stark war und für vorbelastete Menschen problematisch sein könnte. So enthalten heute auf dem Markt befindliche Produkte, pro Tagesdosierung nur wenige % der in Studien verwendeten und als wirksam beschriebenen Menge.

Die wissenschaftlich wirksame Menge von Synephrin, liegt deutlich höher als in aktuell verkehrsfähigen Produkten.

L-Carnitin

Die bisher beschriebenen Inhaltstoffe waren alle stimulierender Natur, sie sollen deinen Körper bzw. bestimmte Funktionen zu mehr Aktivität anregen. L-Carnitin ist keine solche Substanz. L-Carnitin spielt eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel, vorallem bei der Verwertung von Fettsäuren als Energieträger. Da L-Carnitin in deinem Körper diese Funktion erfüllt wurde lange angenommen, dass mehr L-Carnitin deinem Körper hilft, mehr Fett zu verbrennen, diese These konnte aber in klinischen Studien am Menschen widerlegt werden. Bei gesunden Menschen hat L-Carnitin keine unterstützende Wirkung beim Fett verbrennen.

L-Carnitin hilft gesunden Menschen nicht bei der Fettverbrennung!

Fazit

Manche in Fatburnern verwendeten Substanzen können zwar teilweise zu einer Verbesserung der Fettverbrennung beitragen, häufig stimmt bei ihnen aber die Dosierung nicht oder sie sind schlichtweg zu teuer. Am Ende des Tage entscheidet, wie du hier nachlesen kannst, das Kaloriendefizit, ob und wieviel Körperfett abgebaut wird. Der Anteil eines Fatburners daran, kann mit den in diesem Artikel erwähnten Substanzen, nur gering sein.

Kennst du weitere Substanzen deren Wirkung oder Wirkungsgrad dich interessiert?
Schreibe sie in die Kommentare!

Hast du Fragen oder Anregungen? Dann schreib diese hier in die Kommentare oder in unsere Facebook-Supportgruppe. So können wir dir bei deinen Fragen schnell weiterhelfen.

Quellen:

http://ec.europa.eu/food/safety/labelling_nutrition/claims/index_en.htm
http://pubchem.ncbi.nlm.nih.gov/compound/2519#section=Pharmacology-and-Biochemistry
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21303262
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19952844
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18326618
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21366839
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18468736
http://www.bfr.bund.de/cm/343/gesundheitliche-bewertung-von-synephrin-und-koffeinhaltigen-sportlerprodukten-und-schlankheitsmitteln.pdf
http://rosdok.uni-rostock.de/file/rosdok_derivate_000000003429/Dissertation-Griesheim-2008.pdf